Tingelhoff Home Care Außendienst – Hinter den Kulissen

Unser Home Care Außendienst ist hautnah an unseren Kunden. Die Home Care Außendienstmitarbeiter begleiten Kunden im stationären Aufenthalt und kümmern sich um die Belange beim Wechsel in den häuslichen Bereich. Zu ihren Aufgaben gehören Wundversorgung, Stomaversorgung (Tracheostoma, Urostoma, Colostoma, Ileostoma, etc.) und die Versorgung von ableitender Inkontinenz. Zur den Aufgabengebieten zählen unter anderem die Beutelversorgung bei Dauer- oder Bauchdeckenkatheter, Kondom Urinal Versorgung, enterale Ernährung, Beratung zur Trinknahrung und Beratung zu Pflegehilfsmitteln. Um einen genauen Einblick in die Arbeitsbereiche einer Außendienstmitarbeiterin der Home Care zu erhalten, haben wir mit einer Kollegin gesprochen, die uns 5 Fragen über ihre Arbeit beantwortet hat.

  1. Wie lange arbeite ich im Sanitätshaus Tingelhoff?
    Ich arbeite nun schon im 5. Jahr bei Tingelhoff.
  2. Welchen Beruf habe ich ursprünglich gelernt?
    Ich bin examinierte Krankenschwester und habe viele Jahre in dem Bereich gearbeitet. Nun teilt sich meine Berufserfahrung mittlerweile in verschiedenen Bereichen und Weiterbildungen auf. Ich habe 20 Jahre in Kliniken in den Fachdisziplinen Innere Chirurgie und Urologie unter anderem als Stationsleitung gearbeitet und eine 2-jährige berufsbegleitende Weiterbildung zur Enterostomatherapeutin in Essen absolviert. Seit 17 Jahren bin ich nun im Außendienst als Stomatherapeutin tätig. Um mich fachlich weiterzubilden habe ich zusätzlich eine Palliative Care Ausbildung gemacht und bin eine Wundexpertin nach ICW.
  3. Welche Aufgaben habe ich in meiner Abteilung?
    Als Außendienst der Home Care Abteilung versorge ich Kliniken in den Bereichen Stomatherapie (visceralchirurgie und Urologie), enterale Ernährung, paenterale Ernährung und ableitende Inkontinenz (Dauerkatheter, Suprapubische Katheter, Nierenfistel). Ich werde in die Überleitung bei Patienten in den häuslichen Bereich mit einbezogen, also wenn Patienten nach einem Eingriff aus der Klinik entlassen werden und bestimmte Hilfsmittel benötigen. Somit stehe ich im ständigen Austausch mit Ärzten, Pflegepersonal und dem Sozialdienst der jeweiligen Einrichtungen. Ich helfe und leite die Betroffenen und Ihre Angehörigen und falls notwendig das Pflegepersonal, Pflegedienste oder Seniorenheime an. Ich bin der Ansprechpartner für die Kunden, wenn Probleme im häuslichen Bereich in der Versorgung auftreten. Außerdem bin ich im Prozess der Zertifizierung des Darmkrebszentrums eingebunden, also stehe ich im regelmäßigen Austausch mit den Chirurgen und der onkologischen Fachschwester. 2 Mal im Jahr halte ich eine Fortbildung für das Klinikpersonal im Rahmen der IBF in der Klinik. Zudem besuche ich regelmäßig die Ilcogruppe Lünen (Selbsthilfegruppe für Stomaträger) und stehe als Ansprechpartner zur Verfügung. Meine Aufgaben sind wirklich vielseitig.
  4. Was bedeutet die Arbeit im Sanitätshaus Tingelhoff für mich?
    Ich arbeite in einem sehr abwechslungsreichen Arbeitsumfeld und kaum ein Tag gleicht dem anderen, weil auch immer wieder andere Menschen beteiligt sind. Ich freue mich über die Möglichkeit ein Bindeglied zwischen den Einrichtungen, wie Kliniken und Pflegeheimen, und dem Patienten selbst zu sein. Die Arbeit im Sanitätshaus Tingelhoff bedeutet für mich nah am Menschen und eine Unterstützung in einer nicht so leichten Lebensphase zu sein.
  5. Habe ich ein besonderes Erlebnis während der Zeit im Unternehmen?
    Wie schon erwähnt bin ich durch mein Aufgabengebiet immer nah am Menschen selbst. Daher ergeben sich immer wieder besondere Erlebnisse. Am schönsten ist es, wenn Patienten unter meiner Mithilfe genesen und wieder Freude am Leben haben. Ich spreche sehr viel mit unseren Kunden und auch deren Angehörigen, begleite sie auf dem schwierigen Weg, auf dem sie sich zu der Zeit befinden und biete eine Hilfestellung an. Dieser gemeinsame Weg und persönliche Umgang ist immer wieder etwas besonders Individuelles.

weitere Links zur Karriere bei Tingelhoff:

 

Kundenservice 0231 56 22 41 0