Tingelhoff‘sche Highlights

Jahresrückblick 2015

Jahresrückblick-2015

Das Jahr 2015 war für uns ein ganz tolles Jahr. Kurz vor dem Ende möchten wir das Jahr noch einmal gemeinsam mit Ihnen Revue passieren lassen. Was alles passiert ist, das erfahren Sie hier:

Mitarbeiter und Azubis:
Personelle Veränderungen sind in einem KMU nicht abwendbar. Wir mussten uns leider von einigen Mitarbeitern verabschieden, konnten aber unsere Abteilungen mit neuen Kollegen wieder verstärken und sie im großen Tingelhoff-Team herzlich willkommen heißen.
Vor allem die jüngsten Kollegen und Kolleginnen haben uns dieses Jahr wieder eine große Freude bereitet. Nach 3 langen Jahren Ausbildung konnten wir 5 Auszubildenden zur bestandenen Abschlussprüfung gratulieren, was uns sehr stolz macht. Drei der Azubis konnten wir übernehmen und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Frau Chaymae Azouggarhe, die unsere Telefonzentrale unterstützen wird und Ihre erste Ansprechpartnerin ist, wenn Sie uns telefonisch erreichen, Frau Laura Geisler, die den zentralen Dienst im Bereich Abrechnungen tatkräftig unterstützen wird und Herrn Thilo Werner, der als neuer kompetenter Servicefahrer für uns auf den Straßen unterwegs ist.

Studenten zu Besuch:
Wir haben uns im Februar einigen Dortmunder Studenten und ihren Professoren vorgestellt. Sie haben uns hier in unserer Zentrale, in der Bielefelder Straße 10, besucht und einen lustigen und informativen Tag mit uns erlebt. Drei Bereiche, Orthopädietechnik, Homecare und Aktiv-Reha, wurden den Studenten besonders präsentiert. Neben reinen Theorievorträgen war anfassen und mitmachen angesagt. Die Studenten sind mit völlig anderen Erwartungen in den Tag gestartet und haben ein Sanitätshaus in seinen Bereichen völlig unterschätzt. Die Kolleginnen der Homecare-Abteilung haben einen Teil des Sortiments der Inkontinenzversorgung mitgebracht und präsentiert. In der Orthopädietechnik wurde den Studenten viel zu Prothesen und Orthesen erklärt, was mit persönlichen Geschichten durch lange Jahre an Berufserfahrung abgerundet wurde. Highlight für alle war die Aktiv-Reha, hier hatten die Studenten die Chance die verschiedenen Modelle von Rollstühlen und ihre Vor- und Nachteile hautnah mitzuerleben und in einem extra dafür aufgebauten Parcours zu testen. Es war schön, die Möglichkeit zu haben, einige unserer Fassetten einmal zeigen zu können und sich jungen Menschen modern darzustellen.

Mitgliedschaft in neuen Netzwerken:
Anfang des Jahres, 2015 sind wir Mitglied eines Netzwerks der Gesundheitswirtschaft geworden, welches gemeinsam das regionale Gesundheitsmanagement fördern und verbessern will.
In dem Netzwerk sind viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesundheitsbranche und wir nutzen die Chance Kontakte zu knüpfen, sich in dem Netzwerk zu informieren und an der Entwicklung teilzuhaben. Eine Kollegin arbeitet zum Beispiel in mehreren Arbeitsgruppen speziell zum Thema IT unterstützten Entlassungsmanagements.

Drachenboot-Rennen:
Ein weiteres Highlight für uns war das Drachenbootrennen, welches an einem schönen Wochenende im August stattfand. Das Drachenboot ist ein besonders langes Boot mit Paddeln. Jeweils 2 Leute auf einer Bank der 10 Reihen und ein Steuermann sind als „Besatzung“ unterwegs.  Ursprünglich aus China haben wir diese schöne Tradition nach Witten verlagert.
Dazu haben wir am 14. Und 15. August Kooperationspartner, Freunde und Kollegen zum Kemnader Stausee eingeladen. Nach einer kleinen Stärkung wurde gemeinsam das erste Boot zu Wasser gelassen und die erste Mannschaft konnte starten. Alle 45 Minuten startete dann ein anderes Team, während es sich die anderen Gäste auf der Terrasse des Wittener Kanu Clubs bequem machten und den sonnigen Nachmittag mit kühlen Getränken, Hugo, Bier und knackigen Würstchen genossen. Nachdem alle mindestens eine Runde mitfahren konnten, musste das Boot um 18 Uhr wieder an Land geholt werden. Alle freuen sich schon auf das nächste Mal aber dann gibt es noch einen kleinen Zusatz von uns: Nach alter Drachenboot Tradition küren wir nächstes Jahr das Team mit der besten Verkleidung. Also seien Sie schon mal kreativ.

ISI Cup:
Ebenfalls Im August fand zum zweiten Mal unser ISI-CUP statt.  Sportbegeisterte Golfer und die, die es (vielleicht) gerne einmal werden möchten, kamen am 22.08 auf dem Golfplatz des Royal Saint Barbara’s Dortmund Golf Club e.V. in Dortmund-Brackel zusammen, um sowohl an Schnupperkursen als auch an einem Golfturnier teilzunehmen. Wieder einmal spielte das Wetter super mit. Bei purem Sonnenschein starteten wir gegen Mittag mit der Begrüßung der 81 Teilnehmer. Getränke, ISI-Cup Golfbälle und Schokolade zur Stärkung wurden vorab an die Teilnehmer verteilt, bevor Herr Tingelhoff höchstpersönlich den Startschuss gab. Bei dem Turnier wurde fleißig abgeschlagen, gedropt, gechippt oder geputet und beim dreistündigen Schnupperkurs lernte man die passende Theorie dazu. Wir erfuhren viel vom Trainer, welche Muskeln beansprucht werden, Informationen zu Handicaps und wie man wirklich golft.  Nach dem Theorieteil durften wir dann auch selbst an die Eisen und versuchten uns an den Grundlagen des Golfens. Ab 17 Uhr war der Schnupperkurs beendet und auch das Turnier neigte sich dem Ende. Dann wurde endlich das lang ersehnte Grillbuffet eröffnet und anschließend die Siegerehrung vollzogen. Der gesamte Erlös aus dem Turnier wurde am selben Abend noch an Frau Schmidt, tätig für den Elterntreff Leukämie und tumorerkrankter Kinder e. V.,  überreicht. Insgesamt nahmen 150 Gäste an der Abendveranstaltung nach dem Turnier teil. Nachdem der letzte Programmpunkt abgehakt wurde, erfreuten sich alle an dem bombastischen Dessert. Mit Wunderkerzen und gedimmten Licht wurde die 17,5kg schwere Eisbombe präsentiert, serviert und hinterher gemeinsam verputzt.

Interview Kira Tingelhoff über Social Media:
Ebenfalls stolz sind wir dieses Jahr auf unsere Social Media Managerin, Kira Tingelhoff.
Unsere Social Media Aktivitäten erzeugen großes Interesse, so dass wir diesmal diejenigen waren, die interviewt wurden und nicht die, die Fragen stellen durften.
In dem Interview mit der Business Academy Ruhr, an der Kira Tingelhoff ihre Weiterbildung zur Social Media Managerin (IHK) absolvierte, berichtet Sie über ihre Erfahrungen mit Social Media in der speziellen Branche der Sanitätshäuser und welche Chancen und Risiken auf die Unternehmen zukommen. Zudem gibt sie einen guten Gesamtüberblick über unser Portfolio im Bereich Social Media und was wir uns von diesen Aktivitäten erhoffen.

Auch an den Aktivitäten des letztens Jahres haben wir weitergearbeitet, um es für Sie noch komfortabler und ansprechender zu gestalten. Vor allem gearbeitet haben wir an unserem Blog und dem Tingelhoff Online Shop.

Blog:
Nun gibt es unseren Corporate Blog bereits ein Jahr und wir freuen uns, dass wir eine Plattform schaffen konnten unsere Arbeit, unsere Kundenerfahrungen und unsere Produkte aber auch viele Informationen teilen zu können. Neben Interviews mit Betroffenen, Diagnosen und Produktinformationen, gibt es viele Berichte über unsere Aktionen, wie dem ISI-Cup und dem Drachenboot rennen.

Online Shop:
Seit wir den Online Shop letztes Jahr eröffnet haben, haben wir immer wieder neue Produkte eingestellt und  Anpassungen vorgenommen, um alle Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen zu können. Mittlerweile haben wir unsere Auswahl auf mehr als 2000 verschiedene Produkte erhöht und arbeiten immer weiter an der Vielfalt des Produktsortiments in unserem Shop.

REHACARE 2015:
Natürlich besuchten wir auch dieses Jahr wieder die Messe REHACARE in Düsseldorf um uns über Neuentwicklungen zu informieren und mit verschiedenen Herstellern ins Gespräch zu kommen.
Dieses Jahr fand die Messe vom 15-17 Oktober statt. Unser Qualitätsmanager und die Social Media Managerin waren als Gespann unterwegs und sammelten fleißig Infos der 700 Austeller, aus mehr als 35 Ländern. Das Angebot umfasste Mobilitäts- und Alltagshilfen, Hilfsmittel für die häusliche Pflege, Kommunikationstechnik, barrierefreie Wohnwelten sowie Ideen und Produkte für Freizeit, Reise und Sport. Ein besonders zentrales Thema der Reha-Care ist die häusliche Pflege gewesen.
In Deutschland werden laut statistischem Bundesamt ca.  1,25  Millionen Menschen zu Hause von Angehörigen versorgt. Weitere 616.000 werden zusammen mit oder vollständig von ambulanten
Pflegediensten betreut.

Produktkatalog 2015:
Ziemlich stolz haben wir im Oktober unseren mit viel Fleiß und Mühe erstellten Produktkatalog in den Druck gegeben. Außerdem haben wir erstmalig unser TJournal, ein Magazin rund um Gesundheit, fertiggestellt. Das TJournal erhalten Sie mit unseren Produktkatalog, den Sie überall in unseren Filialen bekommen können.

Weihnachtsfeier 2015:
Dieses Jahr haben wir wieder eine große gemeinsame Weihnachtsfeier für alle Mitarbeiter, aller Abteilungen, geplant. Am 11.12.2015 hat die Geschäftsleitung zum Gänseessen in das Golf-Clubhaus Royal Saint Barbara eingeladen, wo sich alle versammelt haben und einen geselligen, festlichen Abend verbrachten. Die Küche hat sich selbst übertroffen und uns allen ein Festmahl gezaubert, dafür wurden 35 Gänse frisch zubereitet und an den Tischen serviert. Dazu gab es die typischen Beilagen wie: Klöße, Kroketten, Rosenkohl, Bratapfel und eine Sauciere voll mit leckerer dunklen Sauce zum Selbstnachnehmen. Eingeleitet wurde das Menü mit einer Klingel, die die erste Gans ankündigte, welche mit Wunderkerzen präsentiert wurde. Nachdem alle Tische versorgt wurden und die Gänse verspeist waren, wurde das üppige Dessert-Buffet eröffnet, welches mit Leckereien wie Creme Brüllé, Obstsalat, Eis, Panna Cotta, Vanillesoße und sonstigen Dessertvarianten lockte. Nach dem Essen und Verdauen hielt der Chef seine übliche Weihnachtsansprache und führte in den geselligen, lockeren Teil des Abends über. Auf dieser tollen Feier ist auch das Weihnachts-Grüße-Video entstanden, welches wir Ihnen am 24.12.2015 präsentiert haben. Wir bedanken uns nochmal bei dem hervorragenden Team des Golf Clubs Royal Saint Barbara, in Dortmund-Brackel, für einen tollen Abend, lecker Essen, der netten Bedienung und einem super Service. Auch nochmal an alle Beteiligten ein großes Danke für die Organisation und allen Teilnehmern Danke für das zahlreiche erscheinen. Wir hoffen alle hatten so viel Spaß wie wir. Auf das nächste Jahr.

Ausblick 2016:
Wir schauen auch schon erwartungsvoll und freudig auf 2016, es wird interessant für uns werden, durch die Entwicklung eines eigenen Produkts, welches wir nächstes Jahr auf den Markt bringen wollen. Wir möchten noch nicht zu viel verraten, Sie dürfen gespannt sein. Aber es wird den Alltag verändern und viel Spaß bringen. Trainieren, Bewegen, Spielen, Lernen, Lachen…
Wir haben viel Aufwand in die Entwicklung gesteckt und werden natürlich in unseren Kanälen über Fortschritte berichten und Sie auf dem neusten Stand halten.

Wir, das gesamte Sanitätshaus Tingelhoff Team, wünschen Ihnen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016. Auf das es für uns alle erfolgreich im nächsten Jahr weitergeht.
Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit und Treue des letzten Jahres.

 

Kundenservice 0231 56 22 41 0